Marken

StudentMarken machen!

Marken prägen die Welt. Sie stehen heute für Kommerz und Kultur zugleich oder wie Janis Joplin einst fragte: "Oh Lord, won't you buy me a Mercedes-Benz? My friends all drive Porsches, I must make amends." Besser werden, etwas ändern müssen auch Marken. Sie müssen ihr Geschäftsmodell ständig weiterentwickeln und das Markenprofil schärfen, um den Markterfolg zu steigern. Aber nicht ohne moralische Grenzen zu überschreiten. Deshalb gehören auch Ethik und unternehmerische Verantwortung zu den Themen, die in M3ve besprochen werden und uns an Beispielen wie "Lemonaid" und "ChariTea" veranschaulicht werden.

Weitere spannende Themenfelder sind web-, erlebnis- und mitarbeiterorientierte Markenherausforderungen. Immer mehr "Digital Natives", zu denen auch Ihr und wir zählen (da wir 1984 oder später geboren sind), wollen heute für Unternehmen und damit für Marken arbeiten, die Sinn machen und über ein ansprechendes Wertegerüst verfügen. Und das nicht nur in der Pressemitteilung, sondern ganz real in der Produktion und am Point of Sale.

Unser Markenmacher Prof. Dr. Kilian hat mit uns und unseren Nachfolger(inne)n in über 20 Praxisprojekten passende Lösungen für profilierte Partner entwickelt, z.B. Appel Feinkost, Deichmann, Flyeralarm, GWF (Wein), Lechner (Küchen), Schamel Meerrettich und s.Oliver Würzburg (Basketball) sowie die Startups LikeMeat, pad4rent und Tofukind. 

Gut für uns (ehemalige) Masterstudierende: Unser Studiengangsleiter hat mit Markenlexikon.com das größte Markenportal Europas aufgebaut (mit bis zu 140.000 Unique Visits pro Monat). Zudem ist er Kolumnist der Zeitschrift Absatzwirtschaft, Jurymitglied beim Marken-Award und Mitgründer des Expertenrat Technologiemarken. Dadurch verfügt er über wertvolle Kontakte in Wissenschaft und Praxis, was spannende M3ve-Gastvorträge garantiert.